Altstadt und Hafen in Ueckermünde

Die noröstlichste Hafenstadt Deutschlands erwartet Sie mit einer schönen Altstadt, maritimen Flair und dem größten Strand am Stettiner Haff.

Ueckermünde ist mit ihren kanpp 10.000 Einwohnern die immerhin größte Stadt am Stettiner Haff. Wie andere Städte auch, hat Sie in den Jahrhunderten eine wechselvolle Geschichte durchlebt. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Stadt fast vollständig zerstört, von 1600 Einwohnern überlebten nur 15 den Krieg. Danach wurde Ueckermünde, wie ganz Vorpommern schwedisch und 1720 an Preußen verkauft. Der nördliche Teil Vorpommerns mit Greifswald und Stralsund war sogar bis 1815 schwedisch.
Daher wird das Stettiner Haff und ganz Vorpommern auch gerne  heute noch als Südschweden bezeichnet.
Heute können Sie die liebevoll sanierte Altstadt mit dem Marktplatz, der Marienkirche und dem Schloß der Pommerschen Herzöge entdecken und es sich in einem der vielen Cafés oder Restaurants gut gehen lassen.

Der Hafen Ueckermündes liegt auch unmittelbar in der Altstadt und lässt so richtig maritimes Flair aufkommen, wenn Sie die Hafenpromenade entlang schlendern und die Schiffe bestaunen.
Jetzt ist bestimmt noch Zeit für den Kulturspeicher mit Regionalladen, das Haff Museum oder den Tierpark, der weit über die Grenzen hinaus bekannt ist.
Sollte Ihnen nach einem Sonnenbad und einem Spaziergang am Strand sein, so sollten Sie es nicht versäumen den größten Sandstrand am Stettiner Haff mit Strandkörben und Blick zur Insel Usedom zu besuchen.
Haben Sie Lust auf mehr bekommen? Die freundlichen Gastgeber der Stadt erwarten Sie.